Zurüruck zum Inhalt

Zuversicht

Foto PlastikköpfeEines der vielen Geschenke, die ich in Al-Anon erhalte, ist eine Form der Zuversicht. Eine Zuversicht, dass es immer einen Weg gibt, was auch immer geschieht. Und, dass ich ihn nie mehr alleine gehen muss. Es sei denn, ich ziehe mich wieder in meine frühere Opfer- und Leidensrolle voll innerer Ängsten zurück.
Heute weiß ich, die Entscheidung liegt bei mir. Das Gefühl, dass es tatsächlich Hoffnung gibt, aus diesem traurigen, einsamen Kreislauf aussteigen zu können, gaben mir die Mitglieder seit meinem ersten Meeting.
Im Laufe der Zeit und mit Hilfe der Zwölf Schritte wuchs langsam mein Vertrauen, dass ich geborgen bin, dass es eine Höhere Macht gibt, die es gut mit mir meint. Ich fand zurück zu dem winzigen Samenkorn der Liebe, das in jedem von uns angelegt ist und behandele mich selbst nun liebevoller.
Dadurch kann ich mich besser von für mich ungesunden Situationen fernhalten oder zumindest abgrenzen. Das ist nicht einfach und erfordert tägliches Üben und Anwenden der Werkzeuge unseres Programms, denn mein Umfeld ist von der Familienkrankheit Alkoholismus und vielen „Unbehandelten“ durchdrungen.
Sie alle haben ihre eigene Höhere Macht, die sie trägt. Dieses Bild hilft mir immer wieder, bei der Verantwortung für mein Verhalten zu bleiben, mein Leben zu leben und alle anderen ihr eigenes leben zu lassen.
Anonym

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*
Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.