Zurüruck zum Inhalt

Um Führung bitten und kleine Schritte machen

Abbildung: Mut zur Veränderung (Bestellnummer: 109) Ehe ich zu Al-Anon kam, hatte ich mir ein Leben voller Träume und Versprechungen zurecht gezimmert, die auf einen ganz bestimmten Zeitpunkt ausgerichtet waren, nämlich „irgendwann“. Irgendwann will ich diese oder jene Sache in Angriff nehmen – oder abschließen. Irgendwann werde ich diese Freundin anrufen, zu der ich keinen Kontakt mehr habe. Irgendwann werde ich ihnen meine Gefühle zeigen. Irgendwann werde ich glücklich sein, diese Reise unternehmen, diese Stelle antreten, sagen was ich denke… Irgendwann. Abwarten und mal sehen.

Abwarten – so wie ich auf den Alkoholiker gewartet habe, dass er von einer Sauftour nach Hause kommt. Oder auf eine Eingebung, wie ich mir interessante Freunde ins Haus hole und wie mir Aufstiegschancen im Beruf zufliegen, oder darauf, dass alle anderen sich ändern. Al-Anon hat mir jedoch gezeigt, dass heute das „Irgendwann“ sein kann, das ich mir immer gewünscht habe. 24 Stunden sind zu wenig für das, was ich alles tun wollte, aber sie bieten genug Zeit, um mit der Verwirklichung meiner Träume zu beginnen. Wenn ich meine Höhere Macht um Führung bitte und kleine Schritte in die Richtung mache, die ich für mich ausgesucht habe, bringe ich mehr zustande, als ich je für möglich gehalten habe.

Überlegung für Heute
Heute will ich nicht auf einen blauen Mond, auf einen Regentag, oder auf den 366. Tag des Jahres warten. So wenig wie auf „irgendwann“, um Gutes in meinem Leben zu vollbringen.

„Jede Unentschlossenheit hat ihren eigenen Aufschub im Gefolge, und es werden Tage damit vergeudet, über verlorene Tage zu lamentieren… Was immer du tun kannst oder denkst, tun zu können – fang´ an! Denn in Kühnheit sind Magie, Kraft und Genius vereint.“

Goethe

Quelle: Mut zur Veränderung – 3. September – Seite 247

„Mut zur Veränderung“ ODAT II (Bestell-Nr. 109)
Al-Anon Familiengruppen – Zentrales Dienstbüro
www.al-anon.de

Ein Kommentar

  1. Heike schrieb:

    Genau, Verantwortung übernehmen und eine Entscheidung fällen. Das ist der gesunde Weg. Vielleicht ist es nicht immer die “richtige” Entscheidung, dann kann ich daraus eben lernen. Auf jeden Fall fühlt sich für mich genauso das reale Leben an,und es ist für mich erfüllter, als alles, was ich mir je erträumte. Danke unserer wunderbaren Gemeinschaft und heute ein besonderere Dank an die Gründungsgeneration! Heute ist es an uns, dieses Geschenk weiterzugeben !!!

    Montag, 11. September 2017 um 13 | Permalink

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*
Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.