Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Zwölf Schritte Programm

Ich musste etwas ändern

Als ich das erste Mal zu einem Al-Anon Meeting ging, hatte ich keine Ahnung, was Al-Anon ist oder warum ich es brauchte. Alles, was ich wusste, war, dass mein Leben schon seit geraumer Zeit nicht mehr in den Griff zu bekommen war. Nach zwei Jahren der Ermutigung durch eine Freundin war ich endlich an einem […]

Der Sorgenschrank ist zu

Bei Al-Anon habe ich gelernt, dass ich mir keine Sorgen auf Vorrat machen soll, da es eh meist anders kommt, als ich es mir in meinem Kopf zurecht gedacht habe. Die letzte Woche hat mir gezeigt, dass ich gut daran getan habe, mich in kritischen Situationen meiner Höheren Macht anzuvertrauen. Auch die Bereitschaft zu haben, […]

Überforderungen

Wieder einmal habe ich nicht gut auf mich aufgepasst. „Eigentlich“ weiß ich es doch besser. Nun hat meine Höhere Macht mal wieder die Handbremse angezogen und ich versuche nicht zu hadern. Dein Wille geschehe. Wie es im Dritten Schritt so schön beschrieben ist. Ich will jetzt in den Garten, zum Einkaufen, die Wäsche erledigen, saubermachen, […]

Glücksgefühle

Gestern kamen in einem Meeting Dankbarkeits- und Glücksgefühle wie eine Welle in mir zusammen. Ich lauschte Menschen, die der Generation meines Kindes angehörten und die erzählten, wie der Alkoholismus in der Familie ihr Aufwachsen massiv beeinträchtigt hat. Meine Gedanken gingen bei den Berichten zurück an die nasse und später auch an die trockene Zeit, die […]

Mit Freundlichkeit kann ich meine Tochter noch erreichen

Als mich das Leben durch die Schwangerschaft meiner alkoholkranken Tochter aus einer weiteren Kurve schleuderte, war ich besessen davon, ihr Leben in Ordnung zu bringen, bevor das Baby zur Welt kommen würde. Um aus diesen Denkmustern auszusteigen besuche ich Al-Anon Meetings, lese konferenzgeprüfte Literatur, rede mit meinem Sponsor und bete. Zum Schluss übe ich das […]

Außenwirkung nicht ausgeschlossen

Nach einiger Zeit in Al-Anon und der Arbeit an mir selbst denke ich trotzdem noch öfter: du hast nichts gelernt, jetzt könntest du doch endlich im Schlaf alles anwenden…Zum Glück kann ich diese alten Muster der Selbstabwertung heute viel früher erkennen und mit einem Stopp! oder dem Slogan Denke! bremsen…dann erstmal durchatmen und mir Raum […]

Spüren…

Heute morgen unter der Dusche war der Gedanke plötzlich ganz klar da: „Ich darf einfach in Ruhe duschen. Ich muss vorher nicht zwanghaft Sport gemacht haben.“ Dabei konnte ich diesen Satz auch wirklich spüren; diese neue Wahrheit ist tatsächlich endlich auch in meinen Zellen, in meinem Körper angekommen. Welch ein Geschenk und welche Dankbarkeit! Bei […]

10 Jahre Al-Anon – was mir geholfen hat

Vor 10 Jahren hielt ich dem Druck nicht mehr stand und wandte mich erneut an den Suchtbeauftragten. Dieser erkannte meine Situation. Ich „musste“ zur Kur. Erst in dieser Zeit vertraute ich mich meiner Schwester und meiner Mutter an. Ich hatte keine Kraft mehr weiter zu lügen. Dass ICH zur Kur kam fand ich ungerecht, weil […]

Wie sich mein Leben veränderte, Teil 2

Fortsetzung: Ich habe so sehr gehofft, Ratschläge zu bekommen. Statt dessen sprach da jemand von Krankheit und Machtlosigkeit. Von Selbstachtung, von Höherer Macht und Gelassenheit. „Ratschläge sind auch Schläge“, sagte jemand, den ich nicht verstand. Erst nach einigen Meetings habe ich den Sinn erkannt. Dort sagte niemand: tue dies oder lass dies ruh’n. Jeder kann […]

Frei werden

Ja, ich bin ein Mensch, der langsames und sanftes Entwickeln braucht…wie es für mich ganz wunderbar gleich zu Beginn in unserem Buch „In all` unseren Angelegenheiten“ geschrieben steht. Kein „zack zack“ oder „stell` dich nicht so an“. Es hat gedauert, bis ich das überhaupt wahrnehmen konnte. Ich darf mir Zeit lassen. Es ist mein Leben […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.