Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Genesung

Den inneren Motor bremsen

Heute war es mal wieder da, das Gefühl von: „sich zerreißen zu müssen“. Wer kennt das nicht?Zu Zeiten mit dem trinkenden Partner habe ich versucht gegen diese Zeichen “anzuagieren”. Der Körper sagte: „Stopp“ in Form von Erschöpfung und gesundheitlichen Ausfällen, aber der Motor lief weiter auf Hochtouren, denn es musste ja weitergehen. Frau Doktor wird […]

Rotweinwurst

…oder wie ich, in jeder Hinsicht anonym, mit einer Angehörigen sprach. Im Herbst 2018 war ich auf einem Erzeugermarkt in der Stadt. An einem Metzgereistand mit Wurstwaren kaufte ich Dauerwurst für meine Familie, die, außer aus mir, der Ehefrau und Mutter, aus meinem Mann und zwei Jungen, zu jenem Zeitpunkt 14 und 10 Jahre alt, […]

Dem Alkoholiker Verständnis entgegenbringen und ihn ermutigen

Früher wurde ich manchmal wütend, wenn ich den obigen Satz aus unserer Präambel hörte oder las. Wie konnte ich jemandem Verständnis entgegenbringen, der mir abends versprach, dass er morgen bestimmt nicht mehr trinken würde und am nächsten Nachmittag volltrunken auf dem Sofa vor sich hinschnarchte? Der mich nicht von der Arbeit abgeholt hatte. Obwohl er […]

Gut für mich sorgen

Endlich hatte ich das Seminar entdeckt, nach dem ich schon lange auf der Suche war und meldete mich telefonisch an. Die nette Sekretärin konnte mir zwar leider nur noch ein Einzelzimmer ohne Dusche/WC anbieten, doch ich reservierte. In solchen, für mich früher schwierigen Situationen und für andere sicher unproblematischen Entscheidungen, hilft mir heute unser Programm. […]

Alle Jahre wieder

Advent und Weihnachten, der Jahresabschluss sind alles diese besonderen Gelegenheiten oder auch die besonderen Anlässe für keine Besinnung, keinen Frieden, keine guten Aussichten auf das kommende Jahr. Dieses Jahr erleichterte mir eine Liste mit Namen derer, die unsere persönlich ausgesuchten Karten bekommen sollten, die Arbeit. Für jeden der passende Text gefunden und schon am zweiten […]

Endlich an einem sicheren Ort

Ich kam vor zwei Jahren zu Al-Anon. Weil ich verzweifelt war, hatte ich im Internet danach gesucht. Mein Ehemann ging nicht mehr zur Arbeit und trank seit drei Jahren – er hörte auf, und fing dann wieder an. Als ich bei Al-Anon aufschlug, war ich an einem Punkt, an dem ich das nicht mehr aushielt. […]

Ich bleib` dran

Auch nach einiger Zeit in Al-Anon bleibt es für mich eine Aufgabe, mich immer wieder radikal FÜR ein verantwortungsvolles Leben zu entscheiden. Gegen das Dunkle, das Liegenbleiben am Morgen und das Verharren in einer Opferrolle. Mich im Kontakt zu einer Höheren Macht, wie ich sie verstehe, zu üben, ist ein wichtiger Baustein für meinen gesünderen […]

Schweigen ist Gift

Unsere Kinder, alt genug, wohnten nicht mehr zu Hause und mit ihm wurde es immer schlimmer. Abends kam er meist nicht nach Hause, erst gegen 01:00 oder 02:00 Uhr morgens, schlief ca. 3 Stunden und um 05:00 Uhr stand er auf und fuhr mit dem Bus zur Arbeit. Ich spionierte ihm nach und auch in […]

Hoffnung wider alle Hoffnungslosigkeit

Durch Zufall hörte ich von einer lieben Person, dass es nicht nur für Alkoholiker, sondern auch für Angehörige eine Gruppe gibt, die sich Al-Anon nennt. Irgendwas trieb mich tatsächlich dorthin. Heute würde ich sagen, meine Höhere Macht hatte „die Hand im Spiel“. So viele andere Versuche sind gescheitert, meinem alkoholkranken Sohn zu helfen. „Denn Suchtopfer […]

Durch die Anonymität fühle ich mich sicher

Nach dreijährigem Kampf, Verwirrung und Freudlosigkeit wegen des Alkoholproblems meines Mannes, fand ich über eine gemeinnützige Organisation zu Al-Anon. Ich war damals absolut am Ende und sah das als einzige Hoffnung, Hilfe zu finden. Obwohl ich mir nie vorstellen konnte, vor einer Gruppe über meine persönlichen Probleme zu sprechen, fühlte ich mich durch die freundliche […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.