Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Erfahrung

Mutter und Sohn

Mein Sohn trank. Die ersten Male dachte ich, er wird es ausprobieren, machen doch alle. Nach dem Abi kam er in die gehobene Laufbahn und das tägliche Trinken gehörte zum Alltag. Nach mehreren schweren, aber glücklich überstandenen Unfällen zog er wieder zu Hause in sein altes Zimmer und ich bekam hautnah mit, wie er sich […]

Selbstliebe macht mutig

Ich komme zu Al-Anon, weil ich ein Rezept haben will, wie ich einem Alkoholiker zivilisiertes Trinken beibringen kann. Von der Familie und den Nachbarn habe ich ja stets gehört, dass ich Schuld sei, dass mein Mann säuft! Und ich war zu dumm, ihm zivilisiertes Trinken beizubringen – etwas, was angeblich jede Frau außer mir dümmsten […]

Frieden, dank Al-Anon

(Fortsetzung von „Entspannung dank Al-Anon“) Eine Folge meiner Teilnahme an den Meetings der Al-Anon-Gruppen war und ist, dass die Versuche, es anderen recht zu machen, ihre Erwartungen an mich zu erfüllen, aufhören. Ich mache die Erfahrung, dass es ok ist, wie ich bin und wie ich mein Leben lebe.

Oldenburg – gestern und heute

Gestern – Heute – Morgen: ein Bericht über vergangene Erlebnisse anlässlich des Deutschsprachigen Ländertreffens (DLT) der Anonymen Alkoholiker und Al-Anon sowie Alateen in Oldenburg

So wirkt Al-Anon

Zugegeben, als erstes Buch wäre dieses Buch für mich nichts gewesen. Warum? Weil es einfach zu viel Gutes enthält, um es in dem Tempo, was ich damals vorlegte, zu bewältigen. Wenn ich aber nicht so besessen davon bin, ein Buch schnell durch zu arbeiten, dann ist es von der ersten bis zur letzten Zeile hilfreich. […]

Was lässt uns hoffen ?

Uns, den Angehörigen von Alkoholikern ist eine Bürde auferlegt. Das wissen alle diejenigen am besten, die in den Meetings zuweilen die Lebensberichte der anderen Freunde hören. Doch ich habe erfahren, es ist nicht nur Bürde da, sondern auch Würde. Krankes Denken, Niedergeschlagenheit bis zur Verzweiflung, scheinbare Ausweglosigkeit und Resignation, das ist Bürde. Jeder Al-Anon weiß, […]

Annahme

Schon öfters in meinem Leben hätte ich gerne eine Annahme verweigert, aber was bei üblichen Warensendungen in der Regel funktioniert, bei anderen Dingen tut es das leider nicht, die Annahme zu verweigern. Ich wollte ganz bestimmt NICHT mit einem Alkoholiker verheiratet sein und ich wollte im Alter von 30 gerne mein erstes Kind haben und […]

Miteinander heil werden

„Wozu brauche ich eine Gruppe, um …von der Familienkrankheit Alkoholismus … wieder gesund zu werden? Mich versteht sowieso niemand, denn keiner ist so schlimm dran, wie ich.“ Nicht zum ersten Male höre ich diese eigensinnigen Aussagen. Ich spüre deutlich, dieser Mensch befindet sich in einer Sackgasse. Trotzdem kann ich ihm nicht helfen – jedenfalls nicht […]

Füreinander da sein

„Ich fühle mich so allein. Es gibt niemanden, mit dem ich reden und etwas teilen kann.“ Diese beiden Sätze einer Neuen bei Al-Anon klingen mir noch heute in den Ohren. Ist das nicht ein seelischer Aufschrei, der kaum jemanden unberührt lässt? Auch hier war die Familienkrankheit Alkoholismus wieder der große Zerstörer. Der Mann, inzwischen nach […]

Schutzlos ausgeliefert …?

Auf einer Pferdekoppel eines Bekannten steht ein Baum. Es ist eine stattliche Trauerweide. Früher, wenn ich mit meinem Hund spazieren ging, bin ich gerne vor diesem Baum stehen geblieben. Besonders im Frühjahr, wenn der erste grüne Schimmer in seinen Zweigen erschien, war er für mich der erste Bote des erwachenden Lebens. Heute aber steht er […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.