Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Erfahrung

Toleranz und Familienkrankheit Alkoholismus

Als Angehöriger eines alkoholkranken Menschen bin ich als Mitbetroffener selbst krank. Jeder, der von dieser Krankheit betroffen war oder noch ist, weiß über die Gefahr, wie sehr sie unser Gesichtsfeld einengt, unsere Lebenskräfte schwächt , uns aus dem Gleichgewicht bringt und uns unsere persönlichen Bedürfnisse vernachlässigen lässt. So lange ich wie gebannt auf den Alkoholiker […]

Aus dem Tagebuch einer Angehörigen – Teil 3

Der Sommer war lang und warm und schön. Er hat mich beim Wort genommen und war fast jeden Tag bei uns. An den Wochenenden sind wir mit den Kindern an den See oder ins Schwimmbad gefahren, und wenn er danach noch in die Kneipe ging, hat er mich nachts zumindest in Ruhe gelassen, denn nach […]

Mein erstes Mal

Es ist eine ganze Zeit her, dass ich mein erstes Al-Anon Meeting besuchte, und doch erscheint es mir, als wäre es gestern gewesen, wenn ich daran denke. In der Zeit davor ging es mir immer schlechter und dennoch versuchte ich immer noch, das zu tun, was ich immer getan hatte, wenn es mir schlecht ging […]

Denke ich an Weihnachten in der Nacht …

Hallo ich bin Bozena, ich bin in einer alkoholkranken Familie aufgewachsen. Weihnachten ist ein riesiges Thema für mich. Denke ich an Weihnachten, so habe ich so viele Erinnerungen, so viele Erwartungen und Vorstellungen. Ich bin jetzt keine 20 mehr und durfte schon einige Weihnachten erleben. Meine Weihnachten als Kind, meine Weihnachten vor meiner Zeit in […]

Viele Stimmen – Eine Reise

Gleich als ich anfing, dieses Buch zu lesen, begeisterte es mich so, dass ich daran dachte, es hier  vorzustellen. Doch: Wo fange ich an? Es enthält so vieles, wovon ich begeistert bin! An Hand von Menschen, die bei den Dingen, von denen in diesem Buch geschrieben ist, selbst dabei waren, wird ‘alles’, wie sich Al-Anon […]

Aus dichtem Nebel ins helle Licht

Gestern Abend hatten wir Meeting. Wir wechseln die Meetings-Sprecher monatlich und in diesem Monat bin ich selber dran. Da ich zurzeit ständig müde bin, hatte ich keine Zeit um das Meeting vorzubereiten und so  habe ich einfach ein Buch aus meiner Al-Anon Sammlung genommen und habe aus dem Inhaltsverzeichnis einen Text für den Abend herausgesucht.

Wie geht es dir?

Wenn mich heute jemand fragt: „Wie geht es dir” sage ich: “Danke, es geht mir gut und ich bin zufrieden”. Das war nicht immer so. Rückschau: Ich stand mitten im Leben und war erfolgreich, verheiratet, eine 10jährige Tochter. Im Verwandten- und Bekanntenkreis waren wir gern gesehene Gäste. Alles lief gut; fast perfekt. Doch  dann bemerkte […]

Unser gemeinsames Wohlergehen

Erste Tradition: Unser gemeinsames Wohlergehen sollte an erster Stelle stehen; persönlicher Fortschritt für möglichst viele hängt vom Einigsein ab. Unser? Wer gehört dazu? Jeder, der unter dem Alkoholismus eines nahestehenden Menschen leidet oder gelitten hat. „Gemeinsames Wohlergehen“?  Wie erreichen wir das?

Schuld und Abhängigkeit

Gestern Abend besuchte ich ein Al-Anon Meeting. Nach Vorlesen der Al-Anon Präambel und der Zwölf Schritte begannen wir mit einer kurzen Befindlichkeitsrunde. Hier konnte ich kurz berichten, wie es mir in den letzten 14 Tagen ergangen ist, wie ich meinen beruflichen Problemen mit neuen Erkenntnissen entgegengetreten konnte und endlich die Kraft fand, meine Grenzen deutlich […]

Besinnlichkeit

Es ist Mitte November, draußen grauer Himmel, es stürmt. Ich sitze noch im Nachthemd am Frühstückstisch, bin glücklich nicht mehr arbeiten zu müssen und erfreue mich am Kerzenschein. Auf der Terrasse stehen immer noch Töpfe mit Sommerblumen, nachts werden sie rein geholt. In meinem Herzen ist es nicht grau in grau, sondern kunterbunt. Bald ist […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.