Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Entwicklung

Eine Reise der Selbstentdeckung

Vergebung

Ich habe eine Familie, die ich liebe, aber ich war nicht immer glücklich. Ich habe mich mein ganzes Leben lang nach der Liebe und Anerkennung meiner Mutter gesehnt, ohne dass ich viel Erfolg hatte. Immer wieder ging ich zu ihr zurück, nur um bestraft zu werden, mich zu schämen oder mich schuldig zu fühlen. Jedes […]

Meine Reaktion auf den Rückfall meines Sohnes

Mein Sohn hatte einen Rückfall und ich auch. Ich habe reagiert, so wie ich es vor Al-Anon getan habe. Ich hatte Mitleid mit mir und wünschte, mein Sohn wäre anders. Ich dachte besessen darüber nach, was ich ihm sagen oder was ich tun könnte, was ihm das Leben leichter und die Dinge besser oder einfacher […]

Meine Scham loslassen

Zu Al-Anon fand ich, nachdem meine zweite Scheidung abgeschlossen war. Ich hatte mich selbst verloren, indem ich versuchte, so zu sein wie ich dachte, mein Mann wolle mich haben. Ich wusste nicht, was falsch mit mir war. Jemand empfahl mir, Al-Anon auszuprobieren. Vielleicht könnte ich dort lernen, mich selbst zu finden und den Kreislauf meines […]

Es triggert mich immer noch

Heute Nacht habe ich wieder erfahren müssen, dass meine Wunden aus der alkoholkranken Ehe nicht weg sind. Die alten Verhaltensmuster sind unter Verschluss aber nicht ausgemerzt. Grund für mein Unwohlsein war das Heimkommen zweier unserer Nachbarn nach einer offenbar feucht fröhlichen Nacht. Einer von ihnen war laut am diskutieren und der andere, wohl bedacht, dass […]

Der Anfang der Reise in Al-Anon

In unserer Al-Anon Online-Gruppe Family + Friends lese ich immer wieder Beiträge von Neuen, in denen es um das Gefühls-Chaos geht, das der Reisebeginn mit Al-Anon auslösen kann. Ich kenne die zwiespältigen Gefühle ziemlich gut, die es anfangs in mir auslöste mich auf das, was mir gut tut, statt auf das Umkreisen meines Partners zu […]

Al-Anon hat mir mein Leben gerettet

Vor Al-Anon lebte ich in großer Angst. Ich schottete mich ab, wenn mir eine Situation unangenehm war, oder ich schlug um mich, als ob ich um mein Leben kämpfte. Mir war es wichtig, dass andere wussten, dass ich stark bin und dass sie keine Macht über mich hatten. Ich war voller Wut und Traurigkeit, hatte […]

Mit jedem Meeting geht es mir besser

„Was tue ich hier?“, dachte ich. Ich wollte gar nicht hier sein. Ich fragte mich wie Al-Anon mir helfen sollte, bei dem, womit ich daheim konfrontiert war. Diese Leute kennen mich nicht einmal, dachte ich, aber es stellte sich heraus, dass sie mich kannten. Ins erste Meeting zu gehen, war wohl das beängstigende, traurigste und […]

Außenwirkung nicht ausgeschlossen

Nach einiger Zeit in Al-Anon und der Arbeit an mir selbst denke ich trotzdem noch öfter: du hast nichts gelernt, jetzt könntest du doch endlich im Schlaf alles anwenden…Zum Glück kann ich diese alten Muster der Selbstabwertung heute viel früher erkennen und mit einem Stopp! oder dem Slogan Denke! bremsen…dann erstmal durchatmen und mir Raum […]

Denke ich an Weihnachten in der Nacht …

Hallo ich bin Bozena, ich bin in einer alkoholkranken Familie aufgewachsen. Weihnachten ist ein riesiges Thema für mich. Denke ich an Weihnachten, so habe ich so viele Erinnerungen, so viele Erwartungen und Vorstellungen. Ich bin jetzt keine 20 mehr und durfte schon einige Weihnachten erleben. Meine Weihnachten als Kind, meine Weihnachten vor meiner Zeit in […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.