Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Dankbarkeit

Muss ich mich wirklich für andere Menschen schämen?

Unser letzter Urlaub hat mir einmal mehr gezeigt, wie krank ich war. Und es ist gut, diese Erkenntnis – es war so – als Wirklichkeit anzunehmen. Die Erlebnisse und Eindrücke unseres letzten Urlaubs haben mir gezeigt, wie sehr ich schon genesen durfte. Unser ausgewähltes Hotel hat neben gutem Service auch einen sehr guten kulinarischen Ruf. […]

50 Jahre Al-Anon in Berlin

An einem warmen Sonntagnachmittag mache ich mich mit meinen Kids und einer Al-Anon Freundin auf den Weg zu einer Al-Anon Veranstaltung. Diese findet unter freiem Himmel aus Anlass des 50-jährigen Al-Anon Jubiläums in Berlin statt. Die zufällig vorbeikommenden Menschen sollen Al-Anon am Logo erkennen und einige ungewöhnliche Ideen informieren über unser Programm. Auf dem weitläufigen […]

Wiedergutmachung

Das Beschäftigen mit dem Programm von Al-Anon brachte mich sehr schnell zum Achten und Neunten Schritt, wo es um die Wiedergutmachung geht. Ich war wild entschlossen mich bei allen Menschen, denen ich in irgendeiner Weise geschadet hatte, zu melden und Buße zu tun. Die Ungeduld war mein Motor. Manche Menschen wollten nicht mit mir aufräumen. […]

Feste feiern, wie sie fallen

Gespräche in der Familie oder mit Freunden lassen mich heute oft über die traditionellen Gewohnheiten und meinen Umgang damit nachdenken. Ist das von früher noch passend? Habe ich heute einen besseren Umgang mit diesem „das macht man halt so“? Zum Beispiel Weihnachten: Als Kind war es immer ein Fest für Gemeinsamkeiten, für Besuche von der […]

Al-Anon hat etwas für mich

Ich wusste schon seit knapp einem Jahr von diesem Blog und fühlte mich nie so richtig berufen, einen Artikel zu verfassen…eigentlich wollte ich das erst, wenn ich mit meiner Genesung “fertig” bin. Als ich das im Meeting erwähnte, schallte lautes Gelächter durch den Raum, und ich lachte genauso darüber. Natürlich ist das absurd. Niemand wacht […]

Warum gehe ich auch nach vielen Jahren Al-Anon noch ins Meeting?

Das werde ich manchmal von Freunden und Bekannten ( die nicht zu Al-Anon gehen) gefragt. Als ich vor einigen Jahren zu Al-Anon kam, war ich am Ende: nach 26 Jahren Ehe mit einem Mann, dessen Trinken sich in all den Jahren kontinuierlich gesteigert hatte. Ich hatte viele Jahre versucht, ihn vom Trinken wegzubekommen, als er […]

Wir haben ein Recht auf Freude

Gibt es einen schöneren Anlass, als an einer Feier zum 50 jährigen Bestehen von Al-Anon Deutschland auch die Freude über meine eigenen Fortschritte mit vielen Menschen zu teilen? Ich meine nein. Genau an diesem Tag wurde spürbar, was es bedeuten kann, den Weg „Vom Überleben zur Genesung“ zu gehen. In drei Lebensgeschichten konnte ich wieder […]

Ich werde nicht zu Grunde gehen

Ich bin seit 38 Jahren verheiratet, meine Frau ist seit ca. 28 Jahren alkoholkranke Spiegeltrinkerin. Unser beider Leben ist von unzähligen Trink- und Trockenphasen überschattet. Ein ewiges Auf und Ab. Die Kraft, mich von meiner lieben Frau zu trennen, war mir nie gegeben, und ich habe sie auch heute nicht. Vor vielen 24 Stunden, ich […]

Wir erkennen, dass ein besserer Weg möglich ist

Gestern hatte ich einige Erledigungen zu machen. Dazu gehörte auch, ein hoffentlich endlich ausgefülltes Formular in einer Arztpraxis abzuholen. Somit hatte ich dafür nicht viel Zeit eingeplant. Die Arzthelferin fand zwar das Blatt, doch war es nicht ausgefüllt. Ich war erst verärgert und in meinem Kopf formulierten sich schon unfreundliche, sogar abwertende Sätze…da erschrak ich […]

Alkoholismus eine Familienkrankheit

Als ich in den ersten Meetings bei Al-Anon hörte, dass Alkoholismus eine Familienkrankheit ist, war ich wie vom Blitz getroffen und gleichzeitig erleichtert. Ich habe verstanden, dass meine gescheiterten Beziehungen, meine Arbeitsabbrüche und meine Ängste vor Menschen einen Zusammenhang hatten. Einerseits fühlte ich mich gefangen in Verstrickungen und damit „fremdbestimmt“. Andererseits fühlte ich mich nicht […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.