Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Begegnung

Al-Anon hilft 2.Teil

Wie hilft mir Al-Anon heute? Ich habe eine neue Lebensweise, ich bete und meditiere, ich mache nicht mehr alles mit mir selbst ab, sondern tausche mich mit Sponsor und anderen aus. Ich wende die Schritte und Traditionen in allen meinen Angelegenheiten an und ich bin Sponsorin für einige Frauen, von denen ich auch viel lerne. […]

Hilfe annehmen

Einer meiner hartnäckigsten Charaktermängel ist, dass ich schlecht Hilfe annehmen kann. „Du schaffst das schon allein und stell dich nicht so an.“ Das waren Sätze, die mich schon in der Kindheit eher dazu gebracht haben, alles selbst in die Hand zu nehmen. In der Ehe mit dem Alkoholiker war vermeintlich sowieso alles meine Aufgabe. „Wer, […]

(K)ein Alkoholproblem bei Angehörigen und Freunden?

Als ich Al-Anon kennenlernte, war ich der Meinung, dass ich kein Alkoholproblem in der Familie oder bei mir wichtigen Freunden hatte. Aber die Al-Anon Mitglieder erzählten, dass sie krank sind! Nicht, weil sie Alkoholiker sind, nein, weil sie eine ungesunde Art und Weise des Lebens praktizierten, z.B. der Kontrolle, der Überforderung, der Kommunikation usw. Für […]

Ich fand einen Weg zu mir selbst zurück

Mein Name ist Ingo, ich bin Angehöriger. Für mich gab es mehrere Gründe wiederzukommen. Der erste und wichtigste war, dass ich in meiner damaligen Situation einfach nichts mehr falsch machen konnte. Alles war richtiger, als so weiterzuleben wie bisher. Auch, wenn mir das Vokabular der älteren Gruppenmitglieder anfangs fast unverständlich war, so habe ich doch […]

Meinen Platz finden

Ich bin Regina und gehöre zu Al-Anon. Und heute geht es mir gut. Diese Worte gehören mittlerweile zu meinem Leben. Es geht mir zwar nicht immer gut, aber ich gehöre immer zu Al-Anon. Seit ich die Gruppe gefunden habe, fühle ich mich nicht mehr isoliert. Meistens. Wenn ich schlecht drauf bin und mein Kopfkino tobt, […]

Aus dem Tagebuch einer Angehörigen – Epilog

Als ich im Jahr 1997 von einem Intergruppen-Arbeitsmeeting in Essen zurückkam, teilte ich meiner Familie mit, dass ich in 1998 zum ersten Al-Anon-Welttreffen nach Salt Lake City fahren werde. Die erste Reaktion meines Ex war „Woher willst du das Geld nehmen?“ Ich konnte ganz gelassen sagen: „Wenn meine Höhere Macht entschieden hat, dass ich mit […]

Selbstwert finden und ausbauen

Über die Hälfte meines Leben fühlte ich mich minderwertig. Ich verglich mich mit anderen Menschen und bemerkte immer das an ihnen, was mir fehlte. Mal war es die Schlagfertigkeit, dann wieder das spezielle und auch das Allgemeinwissen. Dann konnte sich jemand viel besser kleiden als ich oder sah von Natur aus sehr hübsch aus….. Ich […]

Der Zeitpunkt, Vergangenes aufzuarbeiten

Als ich bei Al-Anon gelandet war, dachte ich gar nicht daran, das Vergangene aus der schlimmen Saufzeit aufzuarbeiten. Ich hatte genug mit all dem Neuen zu tun, was durch Al-Anon auf mich zukam. Ich liess mich darauf wie selbstverständlich ein. Deshalb konnte ich es sogar lassen, weiterhin zu kontrollieren, ob mein Mann getrunken hat oder […]

Fünf Jahre Al-Anon

Im Mai 2015 feierte ich meinen 5. Al-Anon Geburtstag und ich möchte diese Zeit der Genesung für mich und Euch nochmal schriftlich festhalten. Vor ca. zwei Jahren schrieb ich auf einen kleinen roten Zettel, die vier Säulen der Genesung lauten: Meetings, Arbeit in den Schritten, Sponsorschaft, Dienste. Dieser kleine rote Zettel ist meine äußere und […]

Alkoholismus – eine Krankheit, die ich nicht verstehe

Hallo, ich heiße Linda und bin in einer alkoholkranken Familie aufgewachsen. Seit einigen 24 Stunden bin ich in Genesung und doch immer wieder auf’s Neue überrascht und erstaunt: diese Krankheit ist für mich nicht zu verstehen. Ich habe drei Anläufe gebraucht, um zu Al-Anon bzw. zu Meetings für Angehörige, aufgewachsen in alkoholkranker Familie zu finden. […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.