Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Al-Anon-Meetings

Aus der Isolation meiner Scham

Mein Name ist Otmar und ich fühle mich seit langem in Al-Anon wohl. Wohl fühlte ich mich im täglichem Erleben mit der trinkenden Ehefrau schon lange nicht mehr. Wie es begann, wurde mir nie bewusst, auch heute könnte ich keine Antwort finden. Was ich wirklich weiß ist, dass Alkoholismus eine Krankheit ist und wie Krebs […]

Ich lasse mich nicht mehr durcheinander bringen

Nach der glücklichsten Zeit in meinem Leben kam der Moment, in dem der Alkoholkonsum meines Mannes für mich zum Problem wurde. In unserem Bekanntenkreis wurde überall sehr viel getrunken. Nach einiger Zeit fühlte ich mich unter ihnen nicht mehr wohl. Ich merkte, dass die ganzen Treffen in erster Linie veranstaltet wurden, damit der Alkohol fließen […]

Mein Leben heil werden lassen

Ich bin die Frau eines Alkoholikers, den ich sehr liebe. Durch ihn bin ich vor sieben Monaten zu Al-Anon gekommen. Nachdem mein Mann über viele Jahre hinweg sehr krank war und ich, wie ich inzwischen gelernt habe, mich viel zu sehr um ihn gesorgt habe, gestand er mir, dass er Alkoholiker ist und nicht mehr […]

Genesung – wovon und wie?

„Wir kamen zu dem Glauben, dass eine Macht – größer als wir selbst – uns unsere geistige Gesundheit wiedergeben kann“. (2. Schritt) Als ich anfangs bei Al-Anon war, hörte ich viel von Genesung. Doch immer wieder fragte ich mich, wovon sollte ich eigentlich genesen? Viele Jahre hatte ich nur die Antenne für die Alkoholkrankheit meiner […]

Meinen Platz finden

Ich bin Regina und gehöre zu Al-Anon. Und heute geht es mir gut. Diese Worte gehören mittlerweile zu meinem Leben. Es geht mir zwar nicht immer gut, aber ich gehöre immer zu Al-Anon. Seit ich die Gruppe gefunden habe, fühle ich mich nicht mehr isoliert. Meistens. Wenn ich schlecht drauf bin und mein Kopfkino tobt, […]

Aus dem Tagebuch einer Angehörigen – Teil 8

Meine letzte Tagebucheintragung datiert vom 1. Januar 1990 mit der Überschrift: „Ich bin glücklich – grundlos glücklich (!?) Nein, nicht grundlos, sondern weil ich dankbar bin. Dankbar, weil sowohl ich als auch all die Menschen, die mir nahe stehen, gesund und ohne Probleme den Übergang in ein neues Jahrzehnt gefunden haben. Dankbar, dass ich zu […]

Einander trösten und zuhören

In erster Linie und an erster Stelle will ich danke sagen, danke, dass ihr alle eure Erfahrung, Kraft und Hoffnung mit mir teilt. Ich habe von Al-Anon durch einen Bericht in der Betriebszeitung meines damaligen Arbeitgebers erfahren. Gut zu wissen, dass nicht nur die Alkoholkrankheit, sondern auch die Not der Angehörigen Beachtung findet und nach […]

meine Gedanken zum Vierten bis Sechsten Schritt

Herbsttreffen 2015 in Walsum Beim Eröffnungsmeeting der A.A. Veranstaltung mit Al-Anon Beteiligung durfte ich als Sprecherin über meine Erfahrungen mit Al-Anon sprechen. Mein Beitrag hat mir ungeahnte Rückmeldungen eingebracht. Das erste Mal konnte ich mich öffentlich zeigen und war überrascht, dass ich in der Lage bin Menschen (A.A. und Al-Anon) zu berühren. Vielleicht können meine […]

Fünf Jahre Al-Anon

Im Mai 2015 feierte ich meinen 5. Al-Anon Geburtstag und ich möchte diese Zeit der Genesung für mich und Euch nochmal schriftlich festhalten. Vor ca. zwei Jahren schrieb ich auf einen kleinen roten Zettel, die vier Säulen der Genesung lauten: Meetings, Arbeit in den Schritten, Sponsorschaft, Dienste. Dieser kleine rote Zettel ist meine äußere und […]

Aus dem Tagebuch einer Angehörigen – Teil 4

Und noch einmal bin ich umgezogen – in eine größere Wohnung, damit jedes Kind sein eigenes Zimmer hat. Beim Umzug geholfen haben wieder nur die Anderen: der Schwager und dessen Freunde. Dafür bin ich sehr dankbar. Aber die Wohnung ist teurer und ich muss jetzt voll arbeiten. Habe also noch weniger Zeit für die Kinder, […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.