Zurüruck zum Inhalt

Meinen Teil erledigen

Abbildung: Mut zur Veränderung (Bestellnummer: 109) Kürzlich wurde ich daran erinnert, dass ich nicht für den Ablauf des gesamten Universums verantwortlich bin. Aufgrund einer unerwarteten Versetzung von Berufs wegen in eine andere Stadt musste ich innerhalb einer Woche für mich und meine Familie eine Wohnung finden. Nach drei Tagen erfolgloser Suche geriet ich völlig außer Fassung. Ich war lange genug in Al-Anon, um zu wissen, dass ich jetzt ein Meeting brauchte. Indem ich von den anderen hörte, dass wir uns um das kümmern müssen, für das wir verantwortlich sind und den Rest der Höheren Macht überlassen, wurde mir wieder klar, dass ich nur das tun konnte, was in meiner Macht stand. Ich konnte wohl die Straßen abklappern, aber kein Haus aus dem Boden zaubern. Ich musste „Loslassen und Gott überlassen.“ Am letzten Tag meiner Suche fand ich eine wunderschöne Wohnung.

Mein Problem wurde nicht dadurch gelöst, dass ich kämpfte und mir Sorgen machte. Dass ich meinen Teil erledigte und den übrigen der Höheren Macht anvertraute – das hat’s gebracht!

Überlegung für Heute
Was ich nicht tun kann – meine Höhere Macht kann’s. Wenn ich „Loslasse und Gott überlasse“, habe ich die Freiheit, etwas zu riskieren und Fehler zu machen. Ich weiß, dass ich vielen Dingen gegenüber machtlos bin. Heute beruhigt es mich zu wissen, dass ich nicht die Macht habe, die Pläne Gottes zu durchkreuzen.

„Habe Mut für die großen Kümmernisse des Lebens und Geduld für die kleinen; und wenn du dein Tagewerk fleißig vollbracht hast, schlafe in Ruhe ein. Gott wacht.“

Victor Hugo

Quelle: Mut zur Veränderung – 19. Oktober – Seite 293

„Mut zur Veränderung“ ODAT II (Bestell-Nr. 109)
Al-Anon Familiengruppen – Zentrales Dienstbüro
www.al-anon.de

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*
Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.