Zurüruck zum Inhalt

Ich habe die Wahl

Abbildung: Mut zur Veränderung (Bestellnummer: 109)Als ich zu Al-Anon kam, war ich in so großer Not, dass ich sofort mein Herz öffnete für alles, was das Programm und die Freunde mir zeigten. Ich entdeckte, dass das, was in meinem Leben geschieht, nicht so wichtig ist wie das, was ich daraus mache. Mit anderen Worten: Ich kann meine Einstellung wählen.

So erwartete ich immer, dass ich durch andere glücklich würde, besonders durch meine alkoholkranken Eltern. Ich verbrachte die meiste Zeit meines Lebens damit, darauf zu warten, dass sie mir ihre Liebe und Anerkennung in einer Weise zeigten, die ich verstehen konnte. Sie taten es nicht, und daher fühlte ich mich zu kurz gekommen und nicht liebenswert.

Al-Anon hat mir geholfen, meine Situation anders zu bewerten. Durch die Arbeit in den Schritten habe ich gelernt, dass ich liebenswert bin, ungeachtet dessen, was Eltern oder irgend jemand anderes denkt. Ich kann entweder dem nachtrauern, was mir gefehlt hat, oder aber mich über die Chance freuen, mich lieben und schätzen zu lernen. Ich tue beides, aber ich weiß heute: Ich habe die Wahl.

Überlegung für Heute
Es ist Zeit, nicht mehr darauf zu warten, dass andere sich um mich kümmern. Nur ich kann mich so lieben, wie ich geliebt sein möchte.

„Allmählich akzeptiere ich die Tatsache, dass meine “Wenn-doch-nur-Wünsche” nicht dazu da sind, wahr zu werden. Aber ich habe auch gelernt, dass ich sogar glücklich sein kann, wenn sie es nicht tun.“

Die Herausforderung

Quelle: Mut zur Veränderung – 16. April – Seite 107

„Mut zur Veränderung“ ODAT II (Bestell-Nr. 109)
Al-Anon Familiengruppen – Zentrales Dienstbüro
www.al-anon.de

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*
Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.