Zurüruck zum Inhalt

Hoffnung finden durch die Anwendung der Zwölf Schritte

Foto, Weg im ParkZu Beginn meiner Ehe lebte ich im Nahen Osten. Alkohol war dort verboten, aber überall vorhanden. Das Trinken hatte daher eine besondere Qualität, die ich zunehmend bei meinem Ehepartner sah. Das machte mir Angst und ich fühlte mich noch mehr isoliert und nicht unterstützt. Ich war so unglücklich. Durch eine andere Angehörige fand ich zu Al-Anon und wir besuchten gemeinsam ein Treffen im Diplomatenviertel. Das hat geholfen, aber nicht genug.

Zwanzig Jahre später begann mein Sohn zu trinken und Drogen zu nehmen, und die Slogans und die Beschäftigung mit der Literatur reichten wieder nicht aus, um mir zu helfen, mit meiner Wut und meinen Ängsten fertig zu werden. Was fehlte, waren die Zwölf Schritte. Ich hatte ihren wertvollen Zweck nicht verstanden. Es waren die Schritte, die mich veränderten – ich fühlte mich nicht mehr als passives Opfer und war voller Angst, sondern fand einen Sinn in meinem Leben und fühlte Hoffnung. Die Schritte waren meine ABC-Fibel, die mir zeigte, wie ich anfangen konnte, das Leben zu leben, wie es gut für mich war.

Während ich die Schritte bearbeitete, begann ich, Muster darin zu erkennen, wie ich reagierte und warum ich reagierte, sowie die tief sitzenden Dinge, die mich zur Untätigkeit verleiteten. Meine Sponsorin und ich arbeiteten Hand in Hand, was mir half, mich durch die Schritte zu verändern und zu wachsen. Meine Höhere Macht gab mir Hoffnung, Mut und Werkzeuge, um zu glauben. Sie hat alles unter Kontrolle und ich muss Ihr vertrauen.

Wenn es die Schritte nicht gäbe, würde ich mich immer noch ohne Richtung, Führung und Einsicht durchwursteln. Die Schritte helfen mir weiterhin, meine Stärken und meine Schwächen zu erkennen. Wenn ich die Schritte für mich selbst bearbeite, kann ich meinen alkoholkranken und süchtigen Angehörigen den Respekt und die Würde entgegenbringen, selbst zu entscheiden, ob sie an ihrem eigenen Leben arbeiten wollen.

Celia G., Oklahoma

Übersetzung und Nachdruck mit freundlicher Genehmigung von The Forum, Al-Anon Family Group Headquaters, Inc, Virginia Beach, VA, Ausgabe Februar 2022

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*
Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.