Zurüruck zum Inhalt

Der Schritt vor den Schritten

Ich bin mindestens zwanzig Jahren bei Al-Anon ein- und ausgegangen. Mein Muster war folgendes: Sobald es eine Krise mit einem der Alkoholiker in meinem Leben gab, ging ich zu einem Meeting. Immer in der Hoffnung, neue Taktiken für den Umgang mit den Problemen des Alkoholikers zu finden.
Sobald sich die Krise beruhigt hatte, fand ich Ausreden, um nicht mehr hinzugehen Dann begann der Kreislauf von vorne.
Manche Mitglieder sprachen vom Schritt Null, was ich wohl nicht verstanden hatte. Sie bezeichneten ihn mit dem Slogan: „Komm wieder, es funktioniert“.
Aus welchem Grund auch immer, dieses Mal fühlt es sich anders an. Ich habe endlich begriffen, dass das Programm darauf ausgerichtet ist, mir zu helfen, mein Verhalten und meine Reaktionen zu ändern. Vielleicht hat mir meine Höhere Macht endlich „die Weisheit gegeben, das Eine vom Anderen zu unterscheiden“, und zwar zwischen dem, was unter meiner Kontrolle steht, und dem, was nicht dazu gehört.
Eines ist jedoch sicher: Ich kann erkennen, dass meine Definition von „Liebe“ mit vielen Bedingungen verbunden war. Die Alkoholikerin, um die ich mich in dieser Phase meines Lebens hauptsächlich sorge, ist meine erwachsene Tochter. Den größten Teil ihres erwachsenen Lebens habe ich damit verbracht, sie anzuflehen, zu bedrohen und zu manipulieren. Ich wollte sie dazu zu bringen, zuzuhören und sich an die Lösungen zu halten, die ich für ihr Leben hatte.
Da ich in diesem kranken Kreislauf feststeckte, war ich misstrauisch gegenüber allem, was sie mir sagte. Natürlich fühlte sie sich weniger wert als ich, weil ich ihr erzählt habe, dass sie ihr Leben in Ordnung bringen kann, wenn sie nur meinem Plan für ihre Zukunft folgt.
Jetzt versuche ich in Liebe loszulassen. Lange Zeit habe ich Unterstützung mit Liebe verwechselt. Nun erkenne ich, wie dieses Programm mir helfen kann, mein eigenes Verhalten und meine Absichten zu hinterfragen, ich weiß aber auch, dass es mit Schritt Null beginnt. Ich muss „immer wieder ins Meeting zurückkommen“.
Von Leah K., North Carolina
Nachdruck und Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von The Forum September 2023, Al-Anon Family Group Headquarters, Inc. in Virginia Beach, VA.

2 Kommentare

  1. Heike schrieb:

    Welch Geschenk, diesen Text am Montag Morgen zum Beginn der neuen Woche zu lesen, danke! Schritt Null – genau, ich brauche für meine seelische Gesundheit die regelmäßige Teilnahme an Meetings, danke Al-Anon für diese lebenslange Möglichkeit.
    Und für mein inneres System brauche ich zusätzlich: Bleib dran, es funktioniert! Das heißt heute früh für mich z.B. hier und in unserer Literatur zu lesen und damit für sorgenvolle Gedankenreste der Nacht die Tür zu schließen.

    Montag, 15. Januar 2024 um 09 | Permalink
  2. Silke schrieb:

    Um vom kurvenreichen Genesungsweg in mein heutiges Leben abzubiegen, hat es viele Meetings gedauert und eine intensive Arbeit erfordert. Auf und ab gibt es immer noch, nur ist der Weg überschaubar und die Werkzeuge sind immer griffbereit.
    Danke an alle Wegbegleiter

    Montag, 22. Januar 2024 um 15 | Permalink

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*
Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.