Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Al-Anon

Denke ich an Weihnachten in der Nacht …

Hallo ich bin Bozena, ich bin in einer alkoholkranken Familie aufgewachsen. Weihnachten ist ein riesiges Thema für mich. Denke ich an Weihnachten, so habe ich so viele Erinnerungen, so viele Erwartungen und Vorstellungen. Ich bin jetzt keine 20 mehr und durfte schon einige Weihnachten erleben. Meine Weihnachten als Kind, meine Weihnachten vor meiner Zeit in […]

Wahrnehmungen

Inzwischen nagen die vermummten Gesichter auch an mir. Als wir uns noch im Präsenzmeeting treffen konnten, war auch mal außerhalb der Familie jemand da, dem ich ins Gesicht schauen konnte. Klar, ich habe einen Partner und nette Nachbarn, die sich mal über einen kleinen Schnack freuen. Aber selbst in unserem Stadtteil, wo wir ohne Vermummung […]

Die Leichtigkeit lernen

Die persönlichen Aussagen in unseren Meetings gleichen sich häufig. Manchmal fühle ich mich an Zeiten erinnert, in denen ich abends vor Sorge und Ärger nicht einschlafen konnte. Meist war es Ärger über mich, weil ich nicht aus der alkoholkranken Umgebung gehen konnte oder über die Anderen, die ihre Versprechungen nicht einhielten. Auch heute höre ich […]

Es kommt wieder…

November. Teil-Lockdown. Ich spüre, ich muss wieder präsenter, wachsamer sein. Sowohl, was mein Umfeld betrifft, als auch meinem inneren System gegenüber. Es kommt wieder… das Sorgenpaket versucht, sich Raum zu verschaffen. Besonders in den dramatischen Krisenzeiten der letzten Jahre meiner Ehe war dieses „es hat doch alles keinen Sinn“ mein ständiger Begleiter. Damals wusste ich […]

Ich fand Unterstützung in diesem Raum

Ich lernte den Alkoholiker in meinem Leben durch das Online-Dating kennen. Ich dachte bis dahin, dass ich mit normalem Trinken gut zurecht komme. Schnell musste ich aber lernen, dass es für Alkoholiker kein normales Trinken gibt. Mein Partner war in A.A., aber er war ein Komasäufer. Wenn er nicht trank, war er nett, liebevoll und […]

Was immer die Höhere Macht ist, ich bin es nicht!

Dieses Jahr hatten wir ganz anders geplant, als es nun schon den achten Monat zu bewältigen ist. Rente ab Jahresbeginn; eine große Reise ohne Zeitdruck an Orte, die wir schon einmal kurz besucht hatten; Träume, die endlich Wirklichkeit werden sollten – sorgenfrei – . So hatten wir uns das vorgestellt und unsere Höhere Macht hat […]

Mein Selbstheilungsprogramm

oder: Raus aus dem Jammertal! Ja, es gibt sie noch, die Momente am frühen Morgen, trotz Sonnenschein, in denen die alten Themen Selbstmitleid, Sorgen über alles und jeden usw. versuchen, sich wieder in mir festzusetzen. Ich weiß, damit könnte ich alle alten Drama -Türen sofort wieder öffnen und mich als armes Opfer in den See […]

Vertrauen üben

Schon zu Beginn meiner Zeit in Al-Anon hörte ich immer wieder: Du solltest mal Vertrauen üben. Gut und schön, aber… Jeder hat wohl die Erfahrung machen müssen, dass Vertrauen auf ein Versprechen des Alkoholkranken nicht sehr oft von Erfolg gekrönt ist. Im Laufe der Jahre hatte ich viele Gelegenheiten, dieses Vertrauen tatsächlich zu üben. Zuerst […]

Ich kann einfach nur da sein

Bei meiner aktuellen Morgenlektüre in unserem Buch „In all unseren Angelegenheiten“ traf mich dieser Satz wie ein Paukenschlag! Ich konnte spüren, erkennen: Heute kann ich das tatsächlich immer besser! Wie der Autor in dem Text wuchs auch ich in einer alkoholkranken Familie auf und wurde für „mein Tun oder Lassen“ geliebt oder abgewertet. Immer in […]

Mein Weg geht da lang, wo die Angst ist

Wut ist ein starkes Gefühl. Ich überdeckte lange Angst mit explosionsartigen Wutanfällen. Nicht bewusst. Natürlich nicht. Wer tickt schon gerne so unfassbar aus, dass er Dinge durch die Wohnung schmeißt, jemanden ohrfeigt, beleidigend und verletzend wird etc. Diese emotionalen Aussetzer habe ich nicht mehr. Der Gefühlsrausch überrollt mich nicht mehr, seit ich mir meiner Ängste […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.