Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Al-Anon

Auftauchen aus dem Abwärtssog

Wenn ich auf die Zeit zurückblicke, die mich zu Al-Anon brachte, fällt mir immer ein Bild ein. Ich hatte das Gefühl, mich in einem Strudel zu befinden, der mich mitgerissen hatte. Mein Leben war außer Kontrolle geraten. Ich hatte einen neuen Partner kennengelernt, einen außergewöhnlichen, interessanten und sehr sensiblen Menschen. Trotz aller Schmetterlinge im Bauch […]

Hallo!

Durch das Trinken meines Mannes war ich eines Tages so verzweifelt und hoffnungslos, dass ich mich auf den Weg zu Al-Anon begab. Die Beiträge der Freundinnen in Al-Anon höre ich mir gern an, denn in manchen Beiträgen finde ich mich wieder, wie ich bin und welche Verhaltensweisen ich habe. Manchmal betrachte ich mich dann wie […]

Leben und leben lassen

Die Schritte Vier bis Sechs unseres Al-Anon Programms sind „meine Inventurschritte“, in denen es für mich immer wieder darum geht, mich selbst zu entdecken. Ich habe Vorzüge und Mängel. Ich bin nicht perfekt und mache Fehler. Diesen Bestand turnusmäßig aufzunehmen und zu bearbeiten, lässt mich immer wieder demütig werden und erkennen, dass es einfach menschlich […]

Befreit von der Scham über den Alkoholkonsum meines Sohnes

Es war der Tag meines monatlichen Frühstücks mit einer kleinen Gruppe von Müttern, deren Kinder mit meinen zur Schule gingen, als ich mit einem Gefühl der Angst aufwachte. Meine größte Sorge war, dass mich jemand nach meinem ältesten Kind fragen würde, das drei Jahre zuvor seinen Abschluss gemacht hatte. An diesem Freitagmorgen war er über […]

Die Kraft des Programms

Mein Leben lang war ich ungeduldig. Schon als Kind konnte ich nicht still sitzen. Wurde mit „Wundermitteln“ wie Baldrian behandelt. Später fehlte mir oft die Einsicht, dass ich einfach mal innehalten sollte, um Entscheidungen mit Bedacht zu fällen. Viele Entscheidungen entsprangen meinem Drang nach spontaner Selbstbestimmung und waren nicht gesund. Dieses Verhalten wurde in der […]

Meinen Weg wieder finden

Und „zack“, da ist es mir doch wieder passiert…ich habe mich durch eine Erkrankung im nahen Familienbereich ein Stück weit von meinem Genesungsweg abbringen lassen. Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich es wirklich realisierte. Bis dahin dachte ich, ich würde gut auf mich achten und meine Al-Anon Werkzeuge anwenden. Und doch haben sich […]

Liebst Du einen Alkoholiker?

Dieser Flyer befand sich in meinem „Willkommen-Paket“ als ich zu Al-Anon kam. „Mich um mich selbst zu kümmern“ habe ich zuerst gar nicht verstanden, doch halfen mir diese Worte, mich erstmal mit der Krankheit Alkoholismus zu befassen, die meiner damaligen Meinung nach nur meinen Mann betraf. Ich war auf der Suche nach Anleitung, nach „was […]

Bearbeite ich meine Probleme oder arbeite ich im Programm?

Ich habe an einem Al-Anon Treffen teilgenommen, bei dem die Gruppe mit dem Buch „So wirkt Al-Anon“ gearbeitet hat. Die Person, die den Text vorlas, las versehentlich den Satz – Ich fuhr fort, an meinem Problem zu arbeiten – statt – Ich fuhr fort, im Programm zu arbeiten –. In dem Moment war ich froh, […]

Wie tief ist der Tiefpunkt und wie kann ich loslassen?

Während der Ehe mit dem trinkenden Alkoholiker hatte ich oft das Gefühl, jetzt geht nichts mehr. Ausgelaugt, verärgert, enttäuscht, verletzt und am Rand des Zusammenbruchs waren „eigentlich“ die normalen Zustände. Ich flehte in meinen Gebeten um Änderung der Situationen, der Menschen, der Gegebenheiten und nichts veränderte sich. Irgendwann war es soweit, dass ich das als […]

Hoffnung finden durch die Anwendung der Zwölf Schritte

Zu Beginn meiner Ehe lebte ich im Nahen Osten. Alkohol war dort verboten, aber überall vorhanden. Das Trinken hatte daher eine besondere Qualität, die ich zunehmend bei meinem Ehepartner sah. Das machte mir Angst und ich fühlte mich noch mehr isoliert und nicht unterstützt. Ich war so unglücklich. Durch eine andere Angehörige fand ich zu […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.