Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Al-Anon

Ich konnte es endlich laut aussprechen

Mein Leben befand sich bereits im Ausnahmezustand, als ich das erste Mal von Al-Anon hörte. Ich verstand nicht, was Al-Anon war. Ich wusste nur, dass ich Hilfe brauchte. Mein erstes Meeting flößte mir Respekt ein. Ich war sehr reserviert nach all den Jahren eines Lebens, das ich mit keinem meiner Freunde teilen konnte. Ich war […]

Eine Trennung kann ich mir nicht vorstellen

Eine Karte der Gelassenheit und des Glücks

Ich bin von Alkoholismus umgeben, – sowohl aktive Alkoholiker als auch solche, die auf dem Weg der Genesung sind. Das sind Menschen, welche mir sehr nahe stehen und die ich liebe. Und doch bin ich ein glücklicher Mensch! Wie kommt es, dass ich mich trotzdem so gut fühle? Warum bin ich zufrieden? Wie kann ich […]

Meine Scham loslassen

Zu Al-Anon fand ich, nachdem meine zweite Scheidung abgeschlossen war. Ich hatte mich selbst verloren, indem ich versuchte, so zu sein wie ich dachte, mein Mann wolle mich haben. Ich wusste nicht, was falsch mit mir war. Jemand empfahl mir, Al-Anon auszuprobieren. Vielleicht könnte ich dort lernen, mich selbst zu finden und den Kreislauf meines […]

Es triggert mich immer noch

Heute Nacht habe ich wieder erfahren müssen, dass meine Wunden aus der alkoholkranken Ehe nicht weg sind. Die alten Verhaltensmuster sind unter Verschluss aber nicht ausgemerzt. Grund für mein Unwohlsein war das Heimkommen zweier unserer Nachbarn nach einer offenbar feucht fröhlichen Nacht. Einer von ihnen war laut am diskutieren und der andere, wohl bedacht, dass […]

Die Entscheidung, wohin ich schauen will

Nach der Arbeit kehrte ich in die Wohnung zurück, die ich mit meinem alkoholkranken Partner teilte. Das Haus steht an einer Hauptstraße unserer Stadt. Beim Aussteigen an der Bushaltestelle vor unserem Gebäude schaute ich zu den Fenstern auf, um zu sehen, was mich erwartete. Wenn kein Licht brannte, war er entweder unterwegs oder schlief. Wenn […]

My daily business oder: Adlerauge sei wachsam

Es gibt so viele Einfallstore für beunruhigende, verwirrende Gedanken, dass ich wahrlich immer wachsam bleiben muss, um mich nicht in die Tiefe ziehen zu lassen. Denn das ist für mich heute klar: dort will ich nicht mehr hin. In diese traurige, dunkle Opfer- und gleichzeitig Märtyrerrolle. Manchmal kommt es noch vor, dass das Negative z. […]

Der Anfang der Reise in Al-Anon

In unserer Al-Anon Online-Gruppe Family + Friends lese ich immer wieder Beiträge von Neuen, in denen es um das Gefühls-Chaos geht, das der Reisebeginn mit Al-Anon auslösen kann. Ich kenne die zwiespältigen Gefühle ziemlich gut, die es anfangs in mir auslöste mich auf das, was mir gut tut, statt auf das Umkreisen meines Partners zu […]

Mich fast wieder verloren…

Obwohl ich schon einige Tage am Morgen immer dachte, ich bin irgendwie wieder in meinem Hamsterrad gefangen, erledigte ich doch alles wie gewohnt. Las in der Literatur, bat meine Höhere Macht um Führung usw. Doch es hatte etwas Mechanisches, ich spürte mich kaum, war in mir selbst gefangen. Erst beim Aufschreiben konnte ich endlich erkennen, […]

Ich hörte Worte, die mir halfen zuzuhören

Bei meinem ersten Al-Anon Treffen war ich wütend. Mir wurde aufgetragen, an diesen Treffen teilzunehmen und ich dachte, ich müsse da nicht hingehen. Ich saß in meinen ersten paar Meetings mit über meiner Brust verschränkten Armen und dachte: „Was haben diese Leute mit mir gemeinsam?“ Dann lasen wir die Seiten 40 und 41 in „So […]

Wir benutzen Cookies, um die Benutzungsfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.