Zurüruck zum Inhalt

Zu Gast bei den Anonymen Alkoholikern

Immer wieder finde ich meinen roten Faden im Al-Anon Meeting oder bei Al-Anon Diensten.

Immer wieder heißt für mich, dass ich täglich etwas tue, was mich mit dem Programm verbindet.

Plane ich einen Urlaub, dann schaue ich im Internet auf die Al-Anon Seiten und die Seiten der Anonymen Alkoholiker(AA), ob und welche Meetings ich in der Gegend besuchen kann.

Ist Urlaub nicht abschalten, was ganz anderes machen?
Für mich bedeutet Erholung auch, meinen roten Faden nicht zu verlieren und andere Gruppenfreundinnen / – freunde kennenzulernen.

In diesem Jahr besuchte ich mal wieder die Insel Usedom. Ich stellte im Internet fest, eine Al-Anon Gruppe gibt es in Stralsund und zwei AA Gruppen auf der Insel.
Ich freute mich, 4 x konnte ich Gast bei AA sein, 1x besuchte ich das Al-Anon Meeting. Ich habe dort Menschen getroffen, die ich seit Jahren aus den Meetings kenne und habe Andere vermisst. Ich habe einige neue Gruppenfreunde in den Meetings gehört und mich an meine Suche nach meinem roten Faden erinnert.

Verwirrt und erschöpft kam ich vor vielen Jahren bei Al-Anon an, ich konnte viele Menschen nicht verstehen und ich beobachtete ständig das Verhalten der Anderen.

Ich war damals wütend auf die Alkoholiker, denn hatten sie mir nicht das Leben verdorben? Ich hatte so viele gute Ratschläge erteilt, und…?
Mein Vater, mein damaliger Ehemann, meine Kolleginnen, Nachbarn, sie alle beherzigten meine Tipps nicht genügend, glaubte ich !

Ich konnte nicht erkennen, dass ich mein eigenes Leben aus den Augen verloren hatte. Dazu brauchte ich viele, viele Al-Anon Gruppenbesuche.
Und heute habe ich mich entschieden, für mich mein Leben zu gestalten! Dazu besuche ich gerne viele Gruppen.

DANKE, sage ich allen Freundinnen und Freunden, die bei Al-Anon und AA dienen und mir ermöglichen auch im Urlaub ein Meeting zu finden.

Geschrieben von einer Al-Anon