Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Liebe

Mein Leben heil werden lassen

Ich bin die Frau eines Alkoholikers, den ich sehr liebe. Durch ihn bin ich vor sieben Monaten zu Al-Anon gekommen. Nachdem mein Mann über viele Jahre hinweg sehr krank war und ich, wie ich inzwischen gelernt habe, mich viel zu sehr um ihn gesorgt habe, gestand er mir, dass er Alkoholiker ist und nicht mehr […]

Mein Verhältnis zu meinen Eltern

Der Beginn….. Mein Verhältnis zu meinen Eltern war immer ein angespanntes. Als Einzelkind „saß“ ich immer zwischen den Stühlen… Einerseits wollte ich meine Mutter vor den verbalen Attacken meines Vaters schützen und gleichzeitig wollte ich vor ihrer kontrollierenden und „meckernden“ Art fliehen…andererseits es meinem Vater „recht zu machen“, dadurch erhoffte ich Anerkennung und Liebe. So […]

Brief an meine trinkende Mutter

Mama, ich merke, ich will dich eigentlich nicht sehen, nicht sprechen, nicht mal an dich denken – ich würde dich gerade gerne vergessen. Doch schon (wieder), während ich das schreibe, beschleicht mich dieses altbekannte, kalte, schleimige Schuldgefühl. Es geht dir schlecht – immer – du magst dich nicht, du magst dein Leben nicht. Ich bin […]

Mich selbst lieben

„Liebe deinen Nächsten WIE DICH SELBST!“ Das war der Satz, an dem ich ca. dreieinhalb Jahre rumknabberte, bis ich dann endlich zu Al-Anon ging. Einer Frau, die ‚für unsere Sorgen‘ bei einer Familienfreizeit mit war, vertraute ich mich damals an, dass mein Mann viel zu viel säuft. Sie legte mir nahe, zu Al-Anon zu gehen […]

Denken und Liebe

Ich heiße Thomas und gehöre zu Al-Anon. Am vergangenen Samstag habe ich im Regionalmeeting ein Zitat aus unserer Al-Anon Literatur gehört, das mich sehr bewegt hat und das ich zum besseren Verständnis hier wiederhole. Es ist aus dem Buch „Lois erinnert sich“ (S. 214) und lautet: „Ich dachte immer, dass das Denken die größte menschliche […]