Zurüruck zum Inhalt

Tag Archiv: Entwicklung

Warum es sich für mich lohnt eine Al-Anon Gruppe zu besuchen

Ich sage es ganz ehrlich, es gibt immer wieder Zeiten, in denen ich mich frage, warum ich überhaupt noch eine Al-Anon Gruppe besuche. Die meiste Zeit gehe ich in die Gruppe, weil ich es eben einfach schon so lange tue und weil ich weitergeben möchte, was ich geschenkt bekommen habe. Und weil mich die Frage […]

Ausstieg aus dem Gedankenkarussell

Das Zusammenleben mit dem trinkenden Alkoholiker hatte mich von einer gut sortieren Frau zu einem Menschen gemacht, der wirr durch den Tag lief und abends erschöpft ins Bett fiel mit dem Gedanken und Gefühl, mal wieder nichts geschafft zu haben. Unsortiert in den Alltag sah bei mir häufig so aus: Die Wäsche in den Keller […]

Alkoholismus eine Familienkrankheit

Als ich in den ersten Meetings bei Al-Anon hörte, dass Alkoholismus eine Familienkrankheit ist, war ich wie vom Blitz getroffen und gleichzeitig erleichtert. Ich habe verstanden, dass meine gescheiterten Beziehungen, meine Arbeitsabbrüche und meine Ängste vor Menschen einen Zusammenhang hatten. Einerseits fühlte ich mich gefangen in Verstrickungen und damit „fremdbestimmt“. Andererseits fühlte ich mich nicht […]

Weg der Genesung

Warum gehe ich immer noch zu Al-Anon? Ein Ereignis der letzten Tage hat mir gezeigt, was mir in meinem Leben wichtig geworden ist. Klarheit und Aufrichtigkeit auch in kleinen Angelegenheiten. Meine Schwester schenkte mir einen selbstgemachten Kuchen mit dem Hinweis: „Ach ja, da ist Rumaroma drin, aber das musst du daheim nicht erzählen. Sind nur […]

50 Jahre Al-Anon Gruppen in Deutschland

Vor 50 Jahren wurde Al-Anon in Deutschland gegründet. Die amerikanischen Soldaten brachten nach dem Zweiten Weltkrieg nicht nur die Ideen der Anonymen Alkoholiker nach Deutschland, sondern auch die Hilfe für Familien und Freunde von Alkoholikern. In den USA wurde Al-Anon bereits im Jahr 1951 von Lois W., der Ehefrau eines Mitbegründers der Anonymen Alkoholiker gegründet. […]

Wie geht es mir mit Al-Anon?

Es ist unglaublich, wie sich mein Leben durch Al-Anon verändern konnte! Ich kam als verzweifelte, hoffnungslose und hilflose Frau zu Al-Anon. Mein Mann war Dauertrinker. Weil er dann endlich bereit war mit mir in eine (professionelle) Beratung zu gehen, zog ich den schon gestellten Scheidungsantrag zurück. Er war fast immer alkoholisiert, während unsere 4 Kinder […]

Ohne Furcht oder fern der Realität

Gleich in meinem ersten Meeting war ich mit der Besprechung eines unserer Zwölf Schritte konfrontiert. Viel verstanden habe ich in diesem ersten Meeting nicht, aber es kam mir vieles, was die Menschen an diesem Abend besprochen haben, sehr vertraut vor. Sie sprachen über Eigenschaften, die sie ablegen wollten, damit sie ein selbstbestimmtes Leben führen konnten. […]

Aus dem Tagebuch einer Angehörigen – Teil 5 aus dem Jahr 1985

Seit einem halben Jahr gehe ich nun schon jeden Montag in das Meeting. An der Situation zu Hause hat sich nichts geändert und ich frage mich, ob es wirklich Sinn macht, dort hinzugehen, denn was ich zu hören bekomme, gefällt mir oft gar nicht. Wenn ich mich immer wieder über das beklage „was er mit […]

Liebe Angehörige von Alkoholikern

als ich zu den Al-Anon Familiengruppen gekommen bin, war bei mir und in meinem sozialen Umfeld einiges massiv aus dem Ruder geraten und nicht mehr kontrollierbar. Mir fehlte jede Orientierung, wie es denn nun weiter gehen soll, wie und wo fange ich an, und das an mit einer trinkenden Ehefrau, mit 3 Klein- kindern und […]

Mein erstes Mal

Es ist eine ganze Zeit her, dass ich mein erstes Al-Anon Meeting besuchte, und doch erscheint es mir, als wäre es gestern gewesen, wenn ich daran denke. In der Zeit davor ging es mir immer schlechter und dennoch versuchte ich immer noch, das zu tun, was ich immer getan hatte, wenn es mir schlecht ging […]