Zurüruck zum Inhalt

H.A.L.T.

H.A.L.T. habe ich erst nach relativ langer Zeit bei Al-Anon kennengelernt. Aber seitdem ist es zu einem ganz wichtigen Instrument für meine Genesung geworden. H.A.L.T. steht dafür, inne zuhalten, die eigenen Signale wahrzunehmen und auch noch dafür, sich dann etwas zu gönnen. Das sind alles Dinge, dessen ich mir auch heute immer wieder neu bewusst werden muss.

H.A.L.T.  steht für

  • Hungry (hungrig)
  • Angry (ärgerlich)
  • Lonely (einsam)
  • Tired (müde)

Und ich schreibe es bewusst GROSS, da ich solche Gefühle lange bei mir überhaupt nicht wahrnehmen konnte.  Und weil ich diese Signale lange Zeit überhaupt nicht wahrnehmen konnte, habe ich sie natürlich auch immer ignoriert. Heute nehme ich sie immerhin schon öfter wahr. Kommt diese Verhalten aus meiner Kindheit, in der ich immer wieder aufgefordert wurde, mich zusammenzureißen und mehr zu schaffen ? Damals wurde augenrollend nach oben geblickt und gesagt: “ Was will die denn schon wieder“ oder „Du schon wieder !“  Eigentlich kein Wunder, dass ich mit der Zeit verlernte, auf mich selbst zu achten und mich selbst ignorierte. Natürlich auch in der „nassen“ Zeit des Alkoholismus in meiner Partnerschaft. Ich, als eigenständiges Wesen, habe eigentlich gar nicht mehr existiert. Nur so habe ich das alles irgendwie aushalten können. Und so kam ich zu Al-Anon und lernte, dass ich keine Schuld hatte und, außer für mich selbst, sowieso nichts tun konnte. Da kam ich dann ganz langsam wieder „zu mir(selbst)“.

In Al-Anon habe ich gelernt, wieder auf mich zu achten. Heute darf ich mir gönnen, beim Feststellen solcher Gefühle, inne zuhalten und zu überlegen, was denn jetzt los ist, was brauche ich, was fehlt mir oder was ist zu viel ? Und dann darf ich mir z.B. ein Zwischenschläfchen auf der Couch gönnen, oder Freunde anrufen oder besuchen und ihnen mein vielleicht gerade ganz schweres Herz ausschütten. Ich kann versuchen Ärger erst mal wahrzunehmen und dann zu überlegen, was ich mit diesem Ärger sinnvoll machen kann. Und ist das, was ich als hungrig empfinde, auch wirklich Hunger ? Oder hungert es mich nach anderen Dingen ?

Durch das wunderschöne Lebensprogramm, dass ich in Al-Anon gelernt habe, weiß ich jetzt, dass ich immer die Wahl habe persönlich weiter zukommen, was ich als „Leben“ bezeichne.   Wobei für mich persönlich diese W.a.h.l. steht für :

  • Wahrnehmen
  • annehmen
  • handeln(oder nicht)/Höhere Macht
  • lernen daraus