Zurüruck zum Inhalt

Gedanken

Gummistiefel in einer Pfützezum Tagestext 19.Oktober in „Mut zur Veränderung“

„(…) Ich weiß, dass ich vielen Dingen gegenüber machtlos bin. Heute beruhigt es mich zu wissen, dass ich nicht die Macht habe, die Pläne Gottes zu durchkreuzen.“
Mir fiel spontan eine kleine Geschichte zum Thema „Wetter“ ein. Seitdem ich denken kann, hat es mich gestört, wenn Leute sich über das Wetter aufregten und es ständig anders wünschten. Ich konnte das nie verstehen. Klar, es ist unangenehm, wenn es tagelang regnet und ich nur noch nasse Kleidung habe. Doch ich sagte immer: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Innerlich war ich froh, dass kein Mensch das Wetter beeinflussen konnte. Und das bin ich immer noch.
Heute, mit dem Tagestext aus unserer Literatur und meinem Vorankommen mit der Arbeit im Programm ist es eine Art Bestätigung oder Erleichterung für mein Innerstes. Nach dem Motto: Ich hab`s eigentlich schon immer gewusst! Ein Glück, dass das Wetter in den Händen meiner Höheren Macht ist. Und wir, mit unseren Tagesplänen auch. Ich denke an einen Slogan: Loslassen und Gott überlassen.
Ich spüre es und mache heute meine Fußarbeit eben mit Gummistiefeln und Regenmantel.

von einer freudig in Pfützen springenden Al-Anon