Zurüruck zum Inhalt

Frieden, dank Al-Anon

Dank Al-Anon(Fortsetzung von „Entspannung dank Al-Anon“)

Eine Folge meiner Teilnahme an den Meetings der Al-Anon-Gruppen war und ist, dass die Versuche, es anderen recht zu machen, ihre Erwartungen an mich zu erfüllen, aufhören.

Ich mache die Erfahrung, dass es ok ist, wie ich bin und wie ich mein Leben lebe.


Ich finde mit der Zeit heraus, was für mich passend und hilfreich ist und was nicht.

So gehe ich jetzt viel sicherer meinen eigenen Weg im Leben, der sich nicht an den Erwartungen, Vorstellungen und Forderungen von anderen ausrichtet, sondern an dem, wer ich bin und was mir entspricht. Alles andere lasse ich beiseite.

Durch meine regelmäßige Teilnahme an den Meetings stellen sich auch zusätzliche Verbesserungen für mich und mein Leben ein.
Ich bemerke, dass ich nicht allein bin mit all den Problemen, Schwierigkeiten und Desastern meines Lebens, dass andere sich genauso damit herumschlagen und ihren individuellen Umgang damit suchen – und finden, wenn man sie lässt.
Und in Al-Anon-Meetings wird man gelassen.

Keiner mischt sich in das eigene Leben ein, in die eigene Gefühls- und Gedankenwelt, in die Art, wie ich mein Leben lebe.
Das war für mich am Anfang etwas befremdlich und ungewohnt. Denn das ist so nicht üblich in der Gesellschaft, in der eigenen Familie und anderen persönlichen Beziehungen.
Dort hält man es eher für seine Pflicht, andere darauf aufmerksam zu machen, dass sie mit diesem oder jenem Verhalten falsch liegen, dass sie es anders machen müssten und Ähnliches.
Dieses Verhalten empfinden viele als Anteilnahme oder Liebe.
Dass damit eine Arroganz und Überheblichkeit einhergeht, zu denken, dass man es selbst besser weiß als die anderen, was für sie richtig wäre oder ist, und ihnen das auch so mitteilen und sich in ihr Leben einmischen muss, ist den wenigsten bewusst.

Im und durch das Programm von Al-Anon habe ich gelernt, damit aufzuhören, mich in das Leben anderer einzumischen. Ich versuche nicht mehr, das Leben der anderen Menschen „verbessern“ und ihnen „helfen“ zu wollen, ohne dass sie darum gebeten haben.
Ich habe stattdessen damit begonnen, mich um mich selbst zu kümmern und meine Kraft und Aufmerksamkeit darauf auszurichten, mein Leben nach meinen eigenen Wünschen und Möglichkeiten zu gestalten.
Hier bin ich damit auch erfolgreich. Bei den anderen war ich das nie! …

Diese neue Einstellung hat sehr dazu beigetragen, dass ich entspannter, zufriedener und glücklicher bin, als ich es früher war.
Ich erlebe heute einen größeren Frieden in mir und in meinem Leben, als ich es aus der Vergangenheit kenne.
Und dafür bin ich dem Al-Anon-Programm und den vielen Menschen in den Gruppen, die mit mir gemeinsam diesen Weg zur Genesung gehen, sehr sehr dankbar!

Geschrieben von Michael aus Berlin